+++Wir suchen eine*n Pächter*in! - Mehr unter Aktuelles+++

+++Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Webseite!+++

Hier spricht der Vorstand!

Viel Spaß beim Lesen der Beiträge. Alle stammen von Mitgliedern aus dem Vorstand.

Wenn Wünsche bestehen, wozu der Vorstand Stellung beziehen sollte, schreibt es uns doch gerne per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Nachricht auf den sozialen Plattformen.


Stellungnahme zum Bau des neuen Springplatzes

Datum: 29.12.2020
Autor: 2.Vorsitzender Axel Hein

Bodensanierung Springplatz!
Welche Gründe sprechen für die Erneuerung des Reitbodens auf dem Springplatz des Vereins?


Der Vorstand möchte zu dieser Frage hier einmal Stellung nehmen.
Wir wissen, daß es unter den Mitgliedern Zweifel oder zumindest offene Fragen hinsichtlich des enormen Aufwands für das Projekt „neuer Reitboden“ gibt.
Der neue Boden mit der erforderlichen Bewässerung (aus einem Brunnen) wird ca. 100.000,-€ kosten.
Dafür erhalten wir eine hohe Fördersumme; ca 70.000,-€
Auch wenn der Eigenanteil des Vereins im Vergleich dazu eher klein ist, wird er für uns doch eine erhebliche Anstrengung bedeuten.
Es wird auch nicht ganz ohne Eigenleistung an Arbeitsstunden, beispielsweise für eine neue Umrandung des Platzes, gehen.

Insbesondere unsere Vorsitzende hat bisher bereits einen Riesenumfang an Überzeugungsarbeit bei Landesparlamentariern, Landessportbund, Pferdesportverband, Aktivregion und nicht zuletzt der Gemeinde Kropp geleistet, die auch maßgeblich dazu beigetragen hat, daß unser Förderantrag bisher einen positiven Verlauf durch die Instanzen genommen hat.
Der Vorstand und die Gemeinde Kropp haben zusammen fast alle bürokratische Hürden aus dem Weg geräumt.

Wenn die Letzte überwunden ist und das Wetter es zuläßt, wird Anfang 2021 Baubeginn sein.
Bei Allem hat Stefanie Heyden die volle Unterstützung des Vorstands.

Bisher habe ich nur von Aufwand gesprochen.

Warum sehen wir Den als gerechtfertigt und lohnend an?

Ich denke wir können sagen, es gibt drei Gruppen unter denen, die Pferde auf unserer Anlage bewegen. Kinder und Jugendliche, sportorientierte Reiter und nicht-sportorientierte Reiter.
Der größte Teil der Aktivitäten, die die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen betreffen, findet in der Halle statt. Natürlich gibt es dafür festgelegte Zeiten aber besonders dann, wenn der gewachsene Naturboden auf dem Springplatz wieder einmal durchnässt und nicht bereitbar ist, besteht erhöhter Nutzungsbedarf für die Halle und erwachsene Reiter drängen dorthin. Solche Zeiten fallen weg. Der neue Boden auf dem Springplatz wird, erforderliche Pflege vorausgesetzt, immer nutzbar sein.
Sicher ist ein hochwertiger Reitboden für die sportorientierten Reiter zunächst der größte Gewinn. Er wird eine gute Voraussetzung für eine sportliche Weiterentwicklung des Vereins sein und beugt Verletzungen der Pferdebeine vor. Das ist natürlich etwas, das für alle Pferdebeine gilt, auch für die, die nicht turniersportlich gefordert sind.
Der noch größere Vorteil den der Vorstand erwartet, ist jedoch ein langfristiger Beitrag, zu einer noch besseren finanziellen Stabilität.

1. Eine wichtige finanzielle Einnahme des Vereins ist unser jährliches Turnier. Damit es weiterhin zuverlässig einen Gewinn erwirtschaftet, sind, neben der ehrenamtlichen Organisation durch die Mitglieder, stabil hohe Nennzahlen ausschlaggebend.
Jeder Turnierreiter weiß, eine der wichtigsten Fragen, die wir uns stellen, wenn wir an einem Wochenende die Wahl haben zwischen zwei oder mehr Turnieren, ist die nach dem Reitboden. Ein guter Boden wird dazu beitragen, daß die, die einmal da waren, auch wiederkommen.

2. Wir glauben, daß ein verbesserter Boden dazu beitragen wird, daß die Anlage auch für den einen oder anderen Pferdebesitzer interessanter wird als sie bisher war und zu der Entscheidung führen kann, bei uns Einsteller zu werden oder zumindest öfter zum Training zu kommen. So hoffen wir auf stabile und auch auf etwas verbesserte laufende Einnahmen (Boxenauslastung, Anlagennutzung).
Einem finanziell gut gestellten Verein fällt es natürlich leichter notwendige Instandhaltungsmaßnahmen, evtl. auch Verbesserungen, an der Infrastruktur (Stall, Halle, Außenanlagen) zu gewährleisten.

Davon profitieren alle Vereinsmitglieder egal ob sie Einsteller sind oder nur zum Training auf die Anlage kommen.